Mental Coaching

Das System Mensch ist in jeder Beziehung sehr komplex. Pausenlos nehmen wir wahr, lernen, verarbeiten, verändern uns und sind damit beschäftigt, das eigene System so gut wie möglich in der Balance zu halten, sogar in der Nacht.

In den allermeisten Fällen sind wir sehr gut darin, denn wir haben uns im Laufe der Zeit viele Fähigkeiten und Kompetenzen dazu erworben: durch schwierige Lebensphasen oder -ereignisse, überstandene Krankheiten und durch das Erlernen erfolgreicher Bewältigungsstrategien, sogenannte Copingstrategien, für den Umgang mit Krisen, die wir uns so nicht unbedingt ausgesucht haben.

Und doch kann es Situationen im Leben geben, in denen wir unser inneres Gleichgewicht verlieren, und die eigenen Strategien, um es wiederzufinden, einfach nicht funktionieren.

Das Echo der Emotionen

Millionen von Sinneseindrücken muss unser Gehirn jede Minute verarbeiten — das allermeiste davon unbewusst, da uns diese unfassbare Menge an Daten ansonsten überlasten würde. Manchmal sind diese Eindrücke so vielschichtig oder so stark belastend, dass sie nicht vollständig im bisherigen Ordnungssystem abgelegt werden können oder nicht zu unserer Erfahrungswelt passen. Kein Wunder, dass die Datenverarbeitung deshalb ab und zu ins Stocken gerät. Die Folge? Unverarbeitete Informationen, die möglicherweise nicht dort landen, wo sie sollen.

Diese fehlgeleiteten und «unverdauten» Informationen bleiben jedoch im Emotionsgedächtnis des Gehirns hängen, dem limbischen System. Und sie haben die Angewohnheit, unerwünscht in Erscheinung zu treten: als wunder Punkt, eine Art mentale Narbe, auf den wir bei «Berührung» anspringen. Schon der kleinste Auslöser — oft auch unbewusst — reicht dazu aus. Wir merken dann das Echo dieser alten Emotion, welches sich in Form von unguten Gefühlen, einer emotionalen Schieflage, einer handfesten Krisensituation, bis hin zu einer ernsthaften Störung zeigen kann. Auch wenn unser Verstand versucht, eine plausible Erklärung dafür zu finden, bleibt uns die wahre Herkunft meist verborgen.

Die Reaktionen auf diese alten Erinnerungen können sehr beängstigend und auch sehr unterschiedlich sein — ein paar Dinge haben sie jedoch gemeinsam:

  • Diese oft themenbezogenen und zeitlich nachvollziehbar auftretenden Schieflagen sind ein Zeichen für ein grundsätzlich intaktes System. Denn: Es gab ja eine störungsfreie Zeit vor der Störung.
  • Die Fähigkeit, in einer solchen Situation zu agieren oder zu reagieren ist deutlich eingeschränkt. Das heißt, die eigenen Ressourcen stehen entweder gerade nicht voll zur Verfügung, oder man braucht neue Bewältigungsstrategien.
  • Jeder Mensch ist grundsätzlich bestrebt, in schwierigen Lebenssituationen eine brauchbare Lösung zu finden. Erst wenn das eigene Handlungsrepertoire nicht ausreicht, holt man sich Unterstützung von außen.
  • Da die als ungut bis bedrohlich empfundene Situation einen Anfang hatte, wird sie auch ein Ende haben können. Salopp gesagt: Was kommt, trägt die grundsätzliche Möglichkeit in sich, auch wieder zu gehen. (Aristoteles hat einen Begriff aus der Metaphysik zu diesem Zweck adaptiert: «Entelechie» = die Eigenschaft, sein Ziel in sich selbst zu tragen.)

Das Spektrum

Mentale Ebene

Körperliche Ebene

Was ist Mental Coaching

Ganz allgemein versteht man unter Mental Coaching den bewussten Einfluss auf das eigene Denken, die innere Haltung, das Wollen und Tun. Es geht dabei — ähnlich wie beim Life Coaching — um Veränderung und betrifft alle Themenbereiche, die Sie als Mensch ausmachen, und die das Leben zu Ihrem Leben machen.

Wir haben uns dabei auf ein holistisches, ein ganzheitliches Vorgehen spezialisiert (Körper-Geist-Seele). Ziel ist es, einen Weg raus aus der Krise, Angst, Störung oder Belastung zu finden – und dann eine größtmögliche Balance zu erreichen. Um neue Ressourcen aufzubauen und Stabilität und Zuversicht zurückzugewinnen.

Wer bei uns richtig ist

Wir arbeiten mit Menschen, die grundsätzlich handlungs- und entscheidungsfähig sind, denen das Leben größtenteils gelingt und die willens sind, auf die unerwünschte Situation, wahrgenommene Störung oder ernsthafte Krisensituation Einfluss nehmen zu wollen.

Zwar braucht nicht jede Krise zur Bewältigung eine Therapie, allerdings lässt sich auch nicht jedes Problem mit einem Mental Coaching lösen. Als Coaches, Psychologen und Therapeuten wissen wir, wo unsere Möglichkeiten sind — und unsere Grenzen. Psychische und physische Krankheiten, deren Herkunft substanzieller Natur ist, gehören in die Hände von kompetenten Spezialistinnen und Spezialisten. Und sollten wir nicht die Richtigen für Sie und Ihr Anliegen sein, werden wir Ihnen dabei helfen, die für Sie hilfreichste Unterstützung zu finden. Versprochen.

Weitere Angebote